Newsletter - Corona-Infos für Kita-Eltern und Elternbeiräte (16.5.2020)

Informationen zur stufenweisen Öffnung der Kitas; 
Anhörung im Hess. Landtag; Corona: Bedürfnisse von Kindern und Eltern dürfen nicht zu kurz kommen, Kreisvernetzung 

Newsletter abonnieren? So geht´s 

 

Liebe Kita-Elternbeiräte, liebe Kita-Eltern,

in vielen Bereichen des Arbeitslebens wird der Einstieg in mehr Normalität vorbereitet. Zugleich stehen jetzt viele Fragen und zum Teil schwierige Entscheidungen in den Familien an, um einen Familienalltag in dieser "neuen Normalität" zu finden.

Unter "Kinder und Eltern in Corona-Zeiten - wie geht es weiter?" haben wir Eckpunkte zu den aktuellen politischen Entscheidungen zur stufenweisen Öffnung der Kindertageseinrichtungen zusammengestellt. Außerdem berichten wir aus den AKs, über Möglichkeiten für eine Vernetzung mit anderen Eltern und Angebote für Beratung.

  1. Aktuelles: Neue Corona-Verordnungen seit 9. Mai, Pläne zur stufenweisen Öffnung der Kitas, (immer noch) keine landesweite Lösung bei Kita-Beiträgen 
  2. Kinder und Eltern in Corona-Zeiten: Wie geht es weiter? 
  3. Aus dem Verein und den Arbeitskreisen: Anhörung zum Gute-KiTa-Gesetz, Kreisvernetzung, Corona 
  4. Unterstützung durch die Servicestelle
  5. Sonstiges und Interessantes  

Folgende Hinweise vorab:

  • Der AK Corona hat eine digitale Pinnwand für hessische KitaEltern eingerichtet. Unter https://padlet.com/kitaeltern_hessen/familien könnt Ihr eigene Wünsche, Anregungen und Sorgen einbringen oder andere mit einem Like unterstützen.  
  • Außerdem findet am Mittwoch, den 20. Mai um 20:15 Uhr ein Kurz-Webinar "Kita & Corona: Update für Eltern(beiräte)" von uns statt. Bitte schickt uns bis Mittwoch, 19 Uhr, eine E-Mail an info@kita-eltern-hessen.de, dann bekommt ihr die Zugangsinfos.
  • Mehr Informationen findet ihr unter www.kita-eltern-hessen.de/aktuelles-corona/


Viele Grüße und die besten Wünsche!

Kathrin Kraft, Daniela Wehrstein und Nike Kählig
(Servicestelle KitaEltern Hessen)

 

 

1. Aktuelles zum Umgang mit Corona in Kitas

… Lockerungsmaßnahmen und stufenweises Vorgehen bei der Öffnung der Kitas beschlossen: Seit 9. Mai gelten nun auch neue Regelungen für Familien und für die Kindertagesbetreuung (nähere Infos auch unter: 2. Kinder und Eltern in Corona-Zeiten):

  • Die geltenden Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus für Hessen sind auf der Webseite der Hessischen Landesregierung aufgeführt unter: Verordnungen und Allgemeinverfügungen
  • Die Informationen zu Kita/Kindertagespflege auf den Seiten des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI) finden sich nicht unter "Familie", sondern unter: Gesundheit > Infektionsschutz

... Kita-Gebühren: Es gibt nach wie vor keine einheitliche landesweite Lösung. Ihr müsst Euch weiterhin an Eure Stadt, Gemeinde oder Euren Träger wenden, um den für Euch geltenden Sachstand zu erfragen. Bei akuten Zahlungsproblemen könnt Ihr Euch dort oder bei Euren Jugendämtern nach individuellen Hilfen erkundigen.

... Fachverbände und Organisationen mahnen an: Die Bedürfnisse von Kindern und Familien wurden bisher zu wenig berücksichtigt. Kinder- und Jugendmediziner/innen, Familienorganisationen, Bildungsexperten/innen, Gewerkschaften und Elterninitiativen wie #elterninderkrise sehen dringenden Handlungsbedarf. Bemängelt werden u.a. die ungenügende Berücksichtigung der Kinderbedürfnisse und ihrer Rechte, die Belastungssituation bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie fehlende fachlich-pädagogische Konzepte.

Die offenen Briefe und Pressemitteilungen der LAG sowie weitere Informationen findet Ihr unter: www.kita-eltern-hessen.de/aktuelles-corona

 

2. Kinder und Eltern in Corona-Zeiten: Wie geht es weiter?

Stufenweise Öffnung der Kindertagesbetreuung: Am 28.4. haben die Familienministerkonferenz der Länder und die Bundesfamilienministerin einen gemeinsamen Rahmen für einen stufenweisen Prozess zur Öffnung der Kindertages-betreuungsangebote im Kontext der Corona-Pandemie beschlossen:

  • Stufe 1: Eingeschränkte Notbetreuung
  • Stufe 2: flexible und stufenweise Erweiterung der Notbetreuung
  • Stufe 3: eingeschränkter Regelbetrieb
  • Stufe 4: vollständiger Regelbetrieb

 

Informationsseite unter: www.bmfsfj.de

… Stufe 2 in Hessen: flexible und stufenweise Erweiterung der Notbetreuung

  • Bis Anfang Juni 2020 gilt weiter das Betretungsverbot für Kitas, Horte und Kindertagespflegestellen (Ausnahme: Notbetreuung).
  • Erweiterter Anspruch auf Notbetreuung ab 11. Mai: Es wurden weitere Berufsgruppen aufgenommen. Bei Fragen, Problemen oder Zweifelsfällen zur Notbetreuung könnt Ihr Euch an das örtliche Jugendamt bzw. an die zuständige Ordnungsbehörde in Eurer Stadt oder Eurem Landkreis wenden.
  • Zur Umsetzung der Empfehlung im Bund-Länder-Beschluss, dass Kindertageseinrichtungen "den Kontakt zu den nicht betreuten Kindern und ihren Eltern" halten (Beschluss Wiedereinstieg in die Kinderbetreuung, 20.08.2020), gibt es in Hessen keine weiteren Informationen oder landeseinheitliche Empfehlungen.  

 

…. Stufe 3 in Hessen: eingeschränkter Regelbetrieb

  • Anfang Juni soll unter Beachtung des Infektionsschutzes ein eingeschränkter Regelbetrieb in den Kitas ermöglicht werden. Wie dieser genau aussehen wird, welche Konzepte, Betreuungsmodelle und konkrete Infektionsschutzmaßnahmen umgesetzt werden, wird derzeit erarbeitet.
  • In den Kitas werden jetzt die Vorbereitungen dafür getroffen.
  • Haltet als Elternbeiräte den Kontakt zu Euren Kita-Leitungen und bittet sie, Euch und die übrigen Eltern über konkrete Ergebnisse auf dem Laufenden zu halten.

 

Außerdem gilt in Hessen seit dem 9. Mai:

  • Kontakte zwischen zwei Familien in der Öffentlichkeit wieder erlaubt: Die Kontaktsperre wurde gelockert. Angehörige von zwei Hausständen, also z.B. zwei Familien, dürfen sich wieder gemeinsam im öffentlichen Raum aufhalten.
  • Gegenseitigen Übernah­me der Kinderbetreuung (höchs­tens drei Familien): Im öffentlichen Raum sind familiäre Betreuungsgemeinschaften nun erlaubt, wenn die sozialen Kontakte im Übrigen nach Möglichkeit reduziert werden.
  • Spielplätze sind nicht mehr landesweit geschlossen, ebenso werden Museen, Kultur- und Freizeitangebote wieder zugänglicher.
  • Gesundheitliche Versorgung, soziale Angebote und Beratungsstellen für Kinder und Eltern stehen angepasst an die Infektionsschutzerfordernisse weiterhin zur Verfügung.

 

Und auf Bundesebene:

  • Am 14. und 15. Mai wurden von Bundestag und Bundesrat neue Hilfen und Unterstützungsmaßnahmen für Familien verabschiedet, u.a. zu Erleichterungen beim Elterngeld und zum kostenlosen Mittagessen für bedürftige Kinder während pandemiebedingter Schul- und Kita-Schließungen.

Einen guten Einstieg bei der Suche nach Informationen für Familien bietet das Bundesfamilienministerium unter: www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/corona-pandemie

 

3. Aus dem Verein und den Arbeitskreisen - Interessensvertretung und Vernetzung für KitaEltern in Hessen



... AK Landespolitik: In der Stellungnahme zum Gute-KiTa-Gesetz/Starke Heimat Hessen-Gesetz spricht sich der Verein für mehr Mittel für Personal und die Qualität in den Kitas aus: Stellungnahme zum Gesetzentwurf.
Claudia Brandes (LK Fulda) und Nikolai v.Schlotheim (MTK) waren für KitaEltern Hessen am 14. Mai bei der Anhörung zum Gesetzentwurf im Hessischen Landtag mit dabei.
Ihr Fazit: Im Grundsatz wurde das neue Gesetz von allen begrüßt, aber es wurden auch Probleme bei der Finanzierung und der Fachkräftemangel angesprochen. Wir haben zudem auf die Notwendigkeit einer besseren Steuerung und die Sicherstellung der Einhaltung von Qualitätsstandards hingewiesen. Es kann nicht sein, dass es eine Glückssache ist, was Kinder mit Blick auf Betreuung, Bildung und Erziehung in einer Kita mitbekommen. Kitas brauchen eine gute Finanzierung und ausreichend Personal! 
Außerdem haben wir noch einmal darauf hingewiesen: Bei der Öffnung der Kitas muss jetzt der Bedarf der Familien viel stärker mitgedacht werden – und dazu müssen Eltern mit an den Tisch bei den Vorbereitungen!


... AK Kreisvernetzung: Elternvernetzung ist wichtiger denn je. In mehreren Landkreisen und Städten haben sich Stadt- und Gesamtelternbeiräte sowie einzelne Eltern bereits zusammengeschlossen, um gemeinsam Probleme anzugehen, Pressemitteilungen zu veröffentlichen und Gespräche mit Politiker/innen, Abgeordneten und anderen Entscheidungsträgern/innen vor Ort zu führen.
Meldet Euch unter info@kita-eltern-hessen.de, wenn Ihr Euch hessenweit oder in Euren Städten, Gemeinden und Kreisen vernetzen und zu Ideen austauschen wollt.

... AK Corona: Noch immer gilt: Eine stärkere Beachtung der Kinder- und Familienperspektive bei Corona-Schutzmaßnahmen ist nötig! Familien benötigen zeitnah Maßnahmen und Möglichkeiten, die ein Leben mit den notwendigen Einschränkungen erträglicher machen. Der AK hat bereits mehrfach an die Landespolitik und alle Verantwortlichen appelliert (alle offenen Briefe, Pressemitteilungen und Appelle sind auf unserer Homepage zu finden unter: www.kita-eltern-hessen.de/aktuelles-corona/).

Diskutiert wurden verschiedene Ansätze – denn: Eltern und Kinder brauchen Lösungswege,

  • die von den Bedarfen der Familien her und mit Familiensinn gedacht werden und zugleich an die Erfordernisse des Infektionsschutzes angepasst sind.
  • bei deren Planung und Entwicklung auch Kinder- und Elternvertreter/innen mit am Tisch sitzen.
  • die Möglichkeiten für zeitweise Betreuungsalternativen bieten. Und zwar über die Notbetreuung in den Kitas hinaus, so dass andere Formen ermöglicht und Unterstützung für deren Umsetzung angeboten werden, beispielsweise eine Öffnung von Vereinsräumen und Bürgerhäusern für kleine Spielgruppen, Hinweise zum Umgang mit Infektionsschutz.
  • mit denen soziale Kontakte und Bildungsangebote auch für nicht in den Kitas betreute Kinder aufrechterhalten werden können.
  • die die Vereinbarkeit von Erwerbsarbeit und Kindererziehung unter den gegebenen Einschränkungen besser ermöglichen. Etwa die Berücksichtigung der tatsächlichen Bedarfe und Belastungssituation der Familien unabhängig von der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Berufsgruppe, der Schutz von Eltern vor Benachteiligung bei Kündigung oder Kurzarbeit, angepasste Schließzeitenregelungen sowie fundierte Informationen zu finanzielle Hilfen.
  • die Orientierung geben, für den Familienalltag unter "Corona-Bedingungen" und Hilfestellungen für den Schutz der eigenen Gesundheit.

... Bringt auch Ihr Euch in die Debatte ein! Der AK Corona stellt dafür eine digitale Pinnwand zur Verfügung, auf der Eltern und Elternbeiräten ihre Sorgen, Wünsche und Anregungen formulieren oder andere mit einem Like unterstützen können. Wir freuen uns auf Eure Beiträge unter: https://padlet.com/kitaeltern_hessen/familien

… Ihr könnt der LAG KitaEltern Hessen auch auf Facebook folgen. Hier gibt es aktuelle Posts und Infos rund um Kita-Themen und KitaEltern Hessen.

... KitaEltern Hessen in den Medien: Bei der Sondersendung der Hessenschau am 6. Mai war Anne Liebholz (FFM) als Vertreterin der LAG KitaEltern live im Fernsehinterview und hat auf die Situation der Familien hingewiesen. Ebenso hat Manuela Odenwäller (MKK) auf HR-Info das Wort für Eltern und Kinder ergriffen.

 

4. Unterstützung durch die Servicestelle

Wir unterstützen Euch beim Einsatz für die Interessen von Eltern und Kindern, persönlich und virtuell (Videokonferenzen, Good Practice-Beispiele, Vernetzung, Adressen und Ansprechpersonen, praktische Fragen u. v. a. m.):

Informationen und FAQs für KitaEltern und Elternbeiräte auf unserer Homepage.

 

5. Sonstiges und Interessantes

... Am 11. Mai war Bundesweiter Tag der Kinderbetreuung: Wir sagen Danke allen Fachkräften, die sich jetzt in diesen schwierigen Zeiten für die Kinder und Familien einsetzen!

"Kind sein in Zeiten von Corona": Wie sich der Alltag von Kindern durch Kita- und Schulschließungen und Ausgangsbeschränkungen verändert fragt das Deutsche Jugendinstitut DJI in einer Online-Umfrage: https://www.dji.de/veroeffentlichungen/aktuelles/news/article/753-kind-sein-in-zeiten-von-corona.html

... Neue zentrale Internetseiten mit Beratungsangeboten in Hessen

  • Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung HAGE e.V., in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration: www.offeneohren-hessen.de